Winterblätter Meditationsmalen

Wie schön, nach dem Spaziergang bei Minustemperaturen drinnen aufzuwärmen. Und weil der Kopf nicht mehr viel denken mag, male ich mit kühlen Farben ganz viele Blätter; eins ums andere, bis das Papier übersät ist mit grossen und kleinen Blütenblättern. Auslaufend setze ich als Akzent rote kleine Blätter. Die weissen Ränder um die Blätter geben dem Bild Frische. Und die mit weissem Gelstift gesetzten Punkte lassen es prickeln. So zu malen macht Spass und ist sehr entspannend. Durch das x-fache Wiederholen der immer gleichen Blattform ist das Bild wie ein Zentangle entstanden. Auch da gilt: Nicht viel studieren, sondern die Formen und Farben einfach auf das Papier fliessen lassen.




Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kreatives entspannen mit Zentangle

Min Stift, mis Läbe: Corinne Sutter

Farbenlehre auffrischen