Postkartenmotiv einmal anders

Die Novembersonne wärmt mein Gesicht. Ich habe Ferien, sitze vor einem Kaffee und zeichne mit dem Bleistift die Kapellbrücke in Luzern. Im Hintergrund leuchtet der Pilatus mit seinen charakteristischen Zacken. Zum Malen benutze ich kein Wasser, sondern den letzten Viertel vom Kaffee und die beiden Blautöne im Aquarellkästchen, vor allem das dunkle Indigo. Das Schweizer Postkartensujet im Skizzenbuch freut mich. Mehr als jedes Handyfoto wird mich die kleine Zeichnung an diesen herrlichen Tag erinnern.  

 

Material: Skizzenbuch A6 mit Aquarellpapier, Wasserfarben, Bleistift Härtegrad B, Spitzer (sehr edel und ein wertiges Geschenk ist der Grössenverstellbare von DUX), Knetgummi von Faber Castell.


Madame Pàp 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Min Stift, mis Läbe: Corinne Sutter

Das Alltagsglück der Urban Sketcher

Farben statt Novemberblues