Last-Minute-Christbäume malen

Eine Karte selber zu malen ist viel persönlicher als eine zu kaufen. Und Christbäume sind ein dankbares, weil einfaches Motiv. Da nicht mehr viel Zeit fürs kreativ werden bleibt, kommt hier eine kurze Malanleitung: Wichtig ist, zuerst mit einer hellen Farbe die Baumform zu definieren. Am besten geht das ohne vorzeichnen, grosszügig und mutig mit einem einzigen Pinselstrich. Die Grundform ist immer ein Dreieck und man kann den Christbaum grafisch oder verspielt gestalten. Ist die erste Farbschicht trocken, malt man mit einer dunkleren Farbe - zum Beispiel Tannengrün - eine zweite Schicht, aber nicht über den ganzen Baum, sondern akzentuiert. Für noch mehr Tiefenwirkung eine dritte Schicht mit wenigen Akzenten setzen. Geübte Aquarellisten lassen schon beim Malen Weissraum für den bunten Baumschmuck offen. Es geht aber auch, die Weihnachtskugeln mit Farbstiften oder Filzstiften aufzumalen. Zum Schluss mit einem weissen Gelstift die weissen Punkte setzen – und schon glitzert der Christbaum festlich.



 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kreatives entspannen mit Zentangle

Min Stift, mis Läbe: Corinne Sutter

Farbenlehre auffrischen